Hydrographisches Jahrbuch von Österreich 2018

Titelbild der Broschüre Hydrographisches Jahrbuch von Österreich 2018
Foto: BML / Jutta Eybl

Wasser ist ein wertvolles Gut. Der sorgsame Umgang damit ist auch in einem wasserreichen Land wie Österreich unerlässlich. Dies hat uns das Jahr 2018 mit einer langen Trockenperiode im Sommer und einem Hochwasser im Herbst eindrücklich vor Augen geführt. Im Zuge des fortschreitenden Klimawandels werden wir auch in Zukunft immer wieder mit Extremereignissen konfrontiert sein.

Das hydrographische Jahrbuch - eine wesentliche Grundlage

Um den Verantwortlichen für die Bewirtschaftung unserer Wasserressourcen gesicherte Daten zur Verfügung zu stellen, betreibt die Hydrographie Österreichs ein umfangreiches Messnetz. Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserhaushalt und die Bundesländer betreuen in enger und guter Zusammenarbeit circa 6500 Messstellen in ganz Österreich und erheben so wichtige Daten zu Niederschlägen, Schneehöhen, Lufttemperaturen, Wasserständen, Abflüssen, Wassertemperaturen, Feststofftransport in Gewässern, Grundwasserständen und Grundwassertemperaturen, die regelmäßig ausgewertet und einer strengen Prüfung unterzogen werden. Schließlich erfolgt die Veröffentlichung im Hydrographischen Jahrbuch von Österreich sowie auf der Internetplattform eHYD (www.ehyd.gv.at). Die Daten bilden eine wichtige Grundlage für jegliche wasserwirtschaftliche Planung und für wissenschaftliche Studien.

Das vorliegende Hydrographische Jahrbuch 2018 ist das 126. einer kontinuierlichen Reihe seit 1893. Erstmals werden auch Daten von fünf Geschiebemessstellen veröffentlicht. Die gedruckte Ausgabe des Jahrbuchs enthält eine umfassende hydrologische Beschreibung des Verhaltens der Wasserbilanzkenngrößen im Jahr 2018, während die hydrographischen Daten und Auswertungen über eine eigens dafür entwickelte Internetapplikation (https://wasser.umweltbundesamt.at/hydjb) veröffentlicht werden. Seit dem Jahrbuch 2018 werden im Sachgebiet unterirdisches Wasser einschließlich der Quellen zusätzlich zu den zusammenfassenden Flussgebietsauswertungen für Grundwasserstand und – so vorhanden – Grundwassertemperatur auch messstellenweise Auswertungen mit illustrierenden Grafiken zum Download angeboten.

126 Jahre Wasserinformationen digital verfügbar

Abbildung der Hydrographischen Jahrbücher von alt bis neu
Foto: BML

Neu in dieser Jahrbuchapplikation sind die Bereiche „Jahrescharakteristiken“, wo der gedruckte Teil des Hydrographischen Jahrbuchs im PDF-Format zur Verfügung steht, und „Jahrbuch-Archiv“. Alle Jahrbücher der Hydrographie Österreichs von 1893 bis 2013, also vor Erstellung der Jahrbuch-Online-Applikation, wurden sorgsam gescannt und stehen nun zum Download zur Verfügung. Ein Suchen in den PDF-Dokumenten ist möglich. So können historische Daten einer Messstelle leicht gefunden werden.

Zusätzlich werden auf der Internetplattform eHYD (www.ehyd.gv.at) hydrographische Daten publiziert. Dort reicht das Angebot von den geprüften Zeitreihen des Datenarchives in einem digital weiter verwendbaren Format über aktuelle Onlinedaten bis hin zu Bemessungsniederschlägen sowie zu Informationen über Markierungsversuche.

Das gedruckte Hydrographische Jahrbuch von Österreich 2018 kann entweder per Download herunter geladen werden, oder direkt bei der Abteilung I/3-Wasserhaushalt im BML (Tel.: +43-1-71100-606942,  E-Mail: wasserhaushalt@bml.gv.at) bestellt werden.