Allgemeines zum Neptun Staatspreis für Wasser

Taucher im Wasser
Foto: Wasserpreis Neptun / Marianne Wenighofer

Um die Bedeutung der Ressource Wasser für Leben, Umwelt, Wirtschaft, Kunst und Gesellschaft zu verdeutlichen, wurde 1999 der Neptun Wasserpreis gegründet, welcher nun zu einem Staatspreis wurde.

Der Neptun Staatspreis für Wasser wird seither alle zwei Jahre (jeweils in ungeraden Jahren) rund um den Weltwassertag (22. März) vergeben. Er ist in der österreichischen Wasserszene gut etabliert und konnte im Lauf der Jahre kontinuierlich ausgebaut werden.

Der Neptun Staatspreis für Wasser ist eine Initiative des Ministeriums in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach und dem Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband.

Die Ziele
Mit dem Neptun Staatspreis für Wasser werden drei wesentliche Ziele verfolgt:

  • Bewusstseinsbildung
  • Durch den Preis soll verstärktes Bewusstsein für einen sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit der heimischen Ressource Wasser geschaffen werden.
  • Innovationsförderung
  • Antworten auf die globalen Herausforderungen auf dem Wassersektor sollen gefördert und Marktchancen für die Anbieterinnen und Arbeiter österreichischer Wassertechnologien gestärkt werden.
  • Plattformbildung
  • Der Preis soll die Vernetzung zwischen den Akteurinnen und Akteuren in der österreichischen Wasserszene verbessern.

Die Zielgruppen
Der Neptun Staatspreis für Wasser richtet sich als Preis der österreichischen Wasserszene vor allem an Projekte mit Österreich-Bezug, in einzelnen Kategorien sind aber auch internationale Beteiligungen zugelassen. Die konkreten Zielgruppen reichen von Unternehmen, NGOs oder Gemeinden über Schulen, sonstige Bildungseinrichtungen und Kunstschaffende bis zu Wissenschaft und Forschung. Über eine eigene Publikumskategorie wird auch die breite Bevölkerung angesprochen.

Die Kategorien
Der Neptun Staatspreis für Wasser wird in Fachkategorien sowie in einer Publikumskategorie vergeben.

Übergeordnet wird der Neptun Hauptpreis verliehen, der das in Summe nachhaltigste Wasserprojekt prämiert.

Ein Überblick über die bisherigen nominierten und prämierten Projekte findet sich auf: www.neptun-staatspreis.at/projekte

Die Partnerinnen und Partner
Die drei Trägerinnen und Träger (Ministerium, Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach und Österreichischer Wasser- und Abfallwirtschaftsverband) kooperieren bei der Ausschreibung des Neptun Staatspreis für Wasser mit den Bundesländern und werden von Sponsorenpartnerinnen und -partnern unterstützt.
Die Bundesländer richten eigene, landesweite Bewerbe in der Publikumskategorie aus. Sponsorenpartnerinnen und -partner übernehmen Patenschaften für einzelne Kategorien.
Welche Partnerinnen und Partner jeweils aktuell beteiligt sind, ist unter folgendem Link abrufbar:

www.neptun-staatspreis.at/partner

Neptun Wasserpreis online:
www.neptun-staatspreis.at
www.facebook.com/neptun.staatspreis

 

Ansprechperson im Ministerium für den Neptun Staatspreis für Wasser :
DI Anna Pleimer

(anna-maria.pleimer@bml.gv.at)

Weiterführende Informationen