Call BildungsLAB "Wald&Holz"

Frau mit Laptop am Schreibtisch
Foto: Pixabay / Bartek Zakrzewski

Ab sofort können Anträge für die Einrichtung und den Betrieb eines Bildungslabors zu den Themen Wald und Holz - BildungsLAB "Wald&Holz" bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft mbH eingereicht werden. Insgesamt stehen für das BildungsLAB 2,2 Mio. Euro aus dem Waldfonds zur Verfügung. Die Einreichfrist ist der 30. November 2022, 24:00 Uhr.

Zielsetzungen

Das BildungsLAB „Wald&Holz“ forciert zentral die Durchgängigkeit, Synergien und Modernisierung der Ausbildung in primären, sekundären und tertiären Bildungsstufen zu fachlich relevanten Themenstellungen entlang der holzbasierten Wertschöpfungskette. Es treibt die Aktualisierung der Ausbildung voran und gestaltet diese attraktiv für neue und bestehende Fachkräfte. Dabei unterstützt es die Integration von Lehrinhalten aus der aktuellen Forschung und Tertiärausbildung in die Primar- und Sekundarstufe, sowie in Ausbildungen für Erwachsene.

Das BildungsLAB „Wald&Holz“ muss sich unter anderem auf folgende Themenfelder beziehen und konkrete Bildungsvorhaben in diesen Themenfeldern ermöglichen:

  • im allgemeinbildenden Bereich: Wirtschafts- und Klimafaktor WALD, Werk- und Baustoff HOLZ, holzbasierte Bioökonomie, Kreislaufwirtschaft und Wertschöpfungskette WALD - HOLZ - PAPIER. Dabei werden Materialien für einzelne Fächer wie z.B. Sachunterricht, Biologie und Umweltkunde, Technisches Werken, Geographie und Wirtschaftskunde sowie fächerübergreifende Angebote ausgearbeitet.
  • im Bereich der holzfachlichen Ausbildung (Lehrlings-, Meister-, Fachausbildung): Roh- und Werkstoff Holz, Holzverarbeitung, Klimafaktor Wald und Holz, Holz und Ökologie, Holzbau und Holzprodukte im Sinne der holzbasierten Bioökonomie. Dabei müssen holzfachliche Themen sowie facheinschlägige Ausbildungen von der Lehre bis zum Meister und von der Fachschule bis zum Grundstudium: zum Beispiel HTL Holztechnologie, Holzbau-Meister:innen, abgedeckt werden.

Wer ist antragsberechtigt?

Förderbar sind außerhalb der österreichischen Bundesverwaltung stehende juristische Personen.
Förderbar ist ausschließlich die Betreiberorganisation des Bildungslabors.
Als Betreiberorganisation förderbar sind:

  • Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung (Forschungseinrichtung) im nicht-wirtschaftlichen Bereich
  • Universitäten
  • Pädagogische Hochschulen
  • Fachhochschulen
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen (z.B. Vereine gemäß Vereinszweck)
  • Nicht-wirtschaftliche Einrichtungen im Rahmen ihrer nicht-wirtschaftlichen Tätigkeit:
  • Sonstige, z.B. nicht profitorientierte Organisationen (NPOs)

Einreichstelle und Einreichfrist

Anträge müssen bis spätestens 30. November 2022, 24:00 Uhr über die Webseite des FFG vollständig eingegeben sein.

Weitere Vorgehensweise

Nach formaler Prüfung der eingereichten Dokumente erfolgt eine Begutachtung der Anträge durch eine Expertinnen- und Expertenjury. Unter Berücksichtigung der schriftlichen Gutachten spricht das eingerichtete Bewertungsgremium (BWG) eine Förderungsempfehlung aus.
Das zuständige Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft (BML) trifft im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Klima (BMK) auf Basis der Förderungsempfehlung des Bewertungsgremiums die Förderungsentscheidung.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen finden sich auf der Ausschreibungsseite des BildungsLAB "Wald&Holz" der FFG oder im Downloadbereich. 

Downloads