Netzwerk "Zukunftsraum Land" Jahreskonferenz 2022: Trends, Herausforderungen, Lösungen

Gruppenfoto Konferenz
Foto: Asanger Rupert

Am 19. Oktober 2022 fand in Wien die Netzwerk-Jahreskonferenz 2022 statt. Das Interesse an der Veranstaltung war groß und auch die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch wurde von den Anwesenden intensiv genutzt.

Nachdem die Netzwerk-Jahreskonferenzen 2020 und 2021 coronabedingt online durchgeführt werden mussten, bestand im heurigen Jahr wieder die Möglichkeit einer Umsetzung in Präsenz. Unter dem Motto „Zukunft am Land – Trends, Herausforderungen, Lösungen“ zielte die Konferenz vor allem auf das gemeinsame Lernen und das Teilen von Erfahrungen für die Zukunft der ländlichen Entwicklung und der Landwirtschaft in Österreich ab.

Bundesminister Nobert Totschnig hob in seinem Statement das ländliche Netzwerk als einen wesentlichen Träger dieser Aufgabe hervor und dankte allen Projektträgerinnen und Projektträgern, die mit den von ihnen vorgestellten Projekten eindrucksvoll ihre Kreativität und ihren Innovationsgeist unter Beweis stellten. Es ist Aufgabe der Politik, so Totschnig, dafür die erforderlichen politischen und finanziellen Rahmenbedingungen sicherzustellen und verwies in diesem Zusammenhang auf die auch zukünftig breiten Fördermöglichkeiten im Rahmen der nationalen GAP-Strategieplanumsetzung 2023 bis 2027 in Österreich. Darauf bezugnehmend gab Wolfgang Burtscher, Generaldirektor der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission, einen Ausblick auf die EU-Schwerpunkte für die Landwirtschaft und die ländlichen Räume in Europa ab 2023 und betonte erneut die Wichtigkeit der Strategiepläne als zentrale Instrumente zur Erreichung der gemeinsamen Ziele der GAP in der Europäischen Union.

Neben Interviews mit Projektträgerinnen und Projektträgern und einem Expertinnen- und Expertenforum wurden im Rahmen der Netzwerk-Jahreskonferenz 2022 auch die Siegerinnen und Sieger des LE-Projektwettbewerbs LE 14–20 von Bundesminister Totschnig ausgezeichnet. Diese wurden im Vorfeld von einer Fachjury aus insgesamt 48 Einreichungen aus ganz Österreich ausgewählt:

 

Publikumspreis: Im Rahmen einer Online-Abstimmung wurden insgesamt 1.400 Stimmen abgegeben und unter den sieben bereits ausgezeichneten Projekten das Wiener Projekt „Tiergestützte Therapie und Hospizbegleitung für Kinder und Jugendliche“ als Publikumssieger ermittelt.

Wir gratulieren allen Gewinnerprojekten sehr herzlich! Weitere Informationen sowie Fotos zur Netzwerk-Jahreskonferenz 2022 finden Sie auf der Website von Netzwerk Zukunftsraum Land LE 14–20.

Weiterführende Informationen